Quick-Point Nullpunktspannsystem

In Effizienz investieren





Rüstzeitreduzierung und ein hoher Flexibilitätsgrad sind die Hauptgründe für die Investition in ein Nullpunktspannsystem, um die produktive Zeit zu erhöhen bzw. Stillstandzeiten einer Werkzeugmaschine zu reduzieren. Die Notwendigkeit vorhandene Kapazitäten auszuschöpfen, um effizienter zu fertigen, hat viele Unternehmen dazu bewogen, ihre Fertigung mit Nullpunktspannsystemen auszustatten.


Bereits vor etwa 20 Jahren hat LANG Technik damit begonnen, ein derartiges System für die eigene Fertigung zu entwickeln und kontinuierlich zu verbessern. Die Hauptanforderungen waren dabei Folgende: Es sollte einfach zu bedienen, wartungsarm und kostengünstig sein.

All diese Eigenschaften vereint das Quick-Point Nullpunktspannsystem.

Als Schnittstelle zwischen Maschinentisch und Spannmittel zeichnet sich Quick-Point durch eine besondere Variantenvielfalt aus. Ob rund, rechteckig oder quadratisch in ihrer Form, bietet Quick-Point mit zwei verschiedenen Stichmaßen 52mm und 96mm für jede Anwendung eine passende Lösung, sogar für Spanntürme in Horizontalbearbeitungszentren. Ebenso flexibel gestaltet sich die Befestigung der Nullpunktplatten auf dem Maschinentisch. Hier stehen dem Anwender gleich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Vom vorgefertigten Bohrbild für gängige Nutenabstände, über die konventionelle Klemmung mit Spannpratzen, bis hin zum individuellen Bohrbild, sind der Gestaltungsfreiheit keine Grenzen gesetzt.

Identisch bei allen Quick-Point Nullpunktplatten ist die Betätigung über ein patentiertes Keilsystem, entweder mechanisch als Standard oder pneumatisch als alternative Option. Eine weitere Gemeinsamkeit ist die Aufbauhöhe von nur 27mm, sowie eine Wiederholgenauigkeit von 0,005 mm. Gerade durch diese Genauigkeit und 4.500 kg bzw. 6.000 kg Haltekraft erfüllt das Quick-Point Nullpunktspannsystem genau die Anforderungen, die in der zerspanenden Fertigung benötigt werden - Höchste Präzision, Flexibilität und Prozesssicherheit.
Nach oben

Flexibel und erweiterbar


Die Aufbauhöhe von nur 27mm des Quick-Point Nullpunktspannsystems bedeutet wenig Verlust im Maschinenraum und ist beispielsweise vorteilhaft bei einem Aufbau einer 4. Achse, die den möglichen Verfahrweg in z-Richtung stark reduziert. In Kombination mit den ebenfalls sehr kompakten und flachen Spannmitteln ergibt dies ein Paket, das auf dem Markt einmalig ist. Andererseits bietet das Quick-Point System mit unterschiedlichsten Elementen die Möglichkeit, innerhalb weniger Sekunden, das Spannmittel mit Werkstück so zu unterbauen, dass die optimale Distanz zwischen Spindel und Maschinentisch erreicht wird, was in der 5-Seiten-Bearbeitung von entscheidender Bedeutung ist.

Nachträgliche Ergänzungen zu einem bereits im Einsatz befindlichen Quick-Point Aufbau sind ohne großen Aufwand möglich. Quick-Point Platten sind so konzipiert, dass sie aufgrund des Rastermaßes von 52 bzw. 96mm übergreifend einsetzbar sind. So können bestehende Tischbestückungen erweitert bzw. verändert werden. Durch Aneinanderreihen mehrerer Quick-Point Platten kann die komplette Fläche des Maschinentisches ausgenutzt werden. Ebenso wie nachträgliche Ergänzungen stellt auch die Adaptierung des Quick-Point Nullpunktspannsystem auf ein fremdes Nullpunktspannsystem, über das Einbringen eines individuellen Bohrbildes, keine Probleme dar und wird in der Praxis häufig angewandt.
Nach oben

Schnell und kombinierbar


Unternehmen, die die Vorzüge des Quick-Point Nullpunktspannsystems gerne nutzen möchten, jedoch weiterhin auf vorhandene (marktbegleitende) Spannmittel oder Vorrichtungen zurückgreifen wollen, können dies durch das einfache und schnelle Anbringen der Quick-Point Aufnahmebolzen bedenkenlos umsetzen. Die gleiche Vorgehensweise eignet sich für die Direktspannung von größeren Werkstücken, deren Handling sich in einem Spannmittel zu kompliziert gestaltet oder bei Bauteilen, die eine komplette Zugänglichkeit erfordern.
Nach oben

Robust und wartungsarm


Der Körper der Quick-Point Nullpunktplatten besteht aus gehärtetem und geschliffenem Einsatzstahl und bringt die benötigte Robustheit und Langlebigkeit für die täglichen Anforderungen in einer Fertigung mit. Durch das patentierte Keilsystem und der Schutzstopfen in nicht verwendeten Aufnahmebohrungen, ist das Eindringen von Spänen und Schmutz kaum möglich, weshalb sich Wartung und Folgekosten auf ein Minimum beschränken.
Nach oben

Universell und automatisierbar


Wie eingangs erwähnt, bietet Quick-Point für jede Anwendung eine passende Lösung. Im Gegensatz zu vielen anderen Systemen auf dem Markt ist es an nahezu jede Werkzeugmaschine nachrüstbar und wertet diese immens auf. Damit wird gleichzeitig die Grundvoraussetzung für das Automatisieren geschaffen, da das Nullpunktspannsystem die Schnittstelle zwischen Maschine und Automation bildet. Die Betätigung des Nullpunktspannsystems kann dabei mechanisch oder pneumatisch erfolgen. Somit spielt es keine Rolle, ob eine Mediendurchführung in der Maschine vorhanden ist oder nicht.
Nach oben

Mit dem Quick-Point Nullpunktspannsystem verfügt LANG Technik über ein System, das sich ideal mit den Spannmitteln der Makro-Grip Baureihe und den eigenen Automationslösungen ergänzt. Es stellt somit ein komplettes, von Wettbewerbern autarkes, Paket dar, das dennoch alle Möglichkeiten für eine Kombination mit vorhandenen Systemen offen lässt. Nach dem „Alles-aus-einer-Hand“-Prinzip sind die LANG Systeme ideal aufeinander abgestimmt, womit eine effiziente Ausnutzung der Kapazitäten und verfügbaren Fläche im Maschinenraum gewährleistet wird. Diese Abstimmung und der dadurch erzielte Mehrwert haben nicht nur weltweit tausende Kunden überzeugt, die LANG Systeme in der eigenen Fertigung einzusetzen, sondern gelten inzwischen ebenso als Standard und Benchmark für die Entwicklung der Produkte vieler Spannmittelhersteller.
Nach oben

Hier geht es zur Produktübersicht des Quick-Point Nullpunktspannsystems

Fordern Sie noch heute kostenloses Informationsmaterial zum Quick-Point Nullpunktspannsystem an!